b:all inclusive

Was wir machen

Im Projekt b:all inclusive denken wir Sport neu und mit Demokratie zusammen. Wir entwickeln gemeinsam mit Basketballtrainer:innen aus verschiedenen Vereinen aus ganz Sachsen Basketballübungen, die Kindern und Jugendlichen spielerisch demokratische Werte (Freiheit, Gleichheit, Diversität, Solidarität) näherbringen und ihre demokratische Handlungskompetenz fördern sollen. Demokratie wird somit sportlich erlebbar und ihre Erfahrungen können die Kinder und Jugendlichen spielend (einfach) in ihren Alltag übertragen.

Im ersten Projektjahr 2021 haben wir mit Basketballtrainer:innen und ihren Teams der Vereine Basketball Club Dresden, Leipzig Lakers und Görlitzer BC Squirrels zusammengearbeitet. Im zweiten Projektjahr 2022 haben wir mit Coaches und ihren Basketballteams des Basketballclubs Zwickau, der Leipzig Lakers und Bautzen Tigers kooperiert.

Wir freuen uns sehr, dass wir unser Projekt noch drei weitere Jahre – 2023 bis 2025 – fortführen können. Im Jahr 2023 haben wir b:all inclusive in Plauen mit dem BC Vogtland, in Bad Düben, Chemnitz und Ottendorf-Okrilla zusammen durchgeführt.
Im ersten Halbjahr 2024 kooperieren wir mit den Limbacher Füchsen aus Limbach-Oberfrohna sowie mit dem TSV Dittersbach aus Frankenberg/Sa. Im zweiten Halbjahr 2024 sowie im Jahr 2025 folgen je zwei weitere Vereine aus anderen Regionen Sachsens.

Interesse am Projekt?

Haben Sie Interesse an mehr Informationen zum Projekt? Dann schreiben Sie uns gern eine Mail.

Hier finden Sie unseren Flyer mit den wichtigsten Informationen.

Unser Handbuch

Demokratietraining im Basketball. Spielend Demokratie erleben

Im Rahmen der ersten beiden Projektjahre von b:all inclusive ist ein Handbuch entstanden.

  1. Zunächst beschreiben wir, welche Bedeutung Sportvereine für die Demokratie haben, warum der Sport nicht „neutral“ ist und warum die Bewegung der Demokratie inhärent ist.
  2. Im zweiten Teil des Handbuchs entfalten wir den Demokratiebegriff entlang der Grundpfeiler Freiheit, Gleichheit, Pluralität und Solidarität, der die theoretische und normative Basis für das Projekt b:all inclusive bildet.
  3. Wir führen anschließend das Konzept des ‚Bewegten Demokratielernens‘ ein, das seine theoretischen Grundlagen im erfahrungsbasierten Lernen, Raumkonzepten und Demokratielernen besitzt.
  4. Im vierten Teil des Handbuchs beschreiben wir das ‚Demokratietraining‘ von b:all inclusive. Wie gehen wir vor? Was ist bei der Durchführung zu beachten?
  5. Auf einige Vorbemerkungen und Erklärungen folgt der Katalog der b:all inclusive-Übungen. Die Übungen haben wir kurz und knapp beschrieben und zum besseren Verständnis grafisch dargestellt. Zu jeder Übung finden sich Reflexionsfragen, die mit den Kindern und Jugendlichen besprochen werden können. Allgemeine Reflexionsfragen, die für viele der Übungen passen, haben wir ebenso zusammengestellt. Wir haben zudem für jede Übung eine sogenannte ‚Demokratieerzählung‘ formuliert, deren theoretische Grundlagen ausführlicher im Demokratiekonzept (Kapitel 2) beschrieben sind.
  6. Im letzten Kapitel haben wir sechs verschiedene ‚Demokratietrainings‘ zu verschiedenen Themen zusammengestellt.

Projektteam

Theresa Deisel

Studentische Mitarbeiterin

Kooperations- & Projektpartner:innen

Projektförderung

Freundlich unterstützt im ersten Projektjahr 2021 von

Basketball Spielbetrieb Dresden e.V.

Basketball Spielbetrieb Leipzig e.V.

Nach oben scrollen