Gesellschaft im Dialog

Was wir machen

Wir setzen im Jahr 2021 die Veranstaltungsreihe »Vielfalt im Dialog« unter dem Titel »Gesellschaft im Dialog« fort

»Gesellschaft im Dialog« möchte eine breite sächsische Öffentlichkeit ins Gespräch bringen und vielfältige, zivilgesellschaftliche Themen auf wissenschaftlicher Grundlage diskutieren. Mit verschiedenen zivilgesellschaftlichen Kooperationspartner:innen entwickeln wir in unterschiedlichen Formaten wie einem digitalen Comic-Workshop, digitalen Gesprächsrunden und einem Podcast-Projekt zu migrantischen Stadtnarrativen eine große Bandbreite an Perspektiven auf den “Normalfall Migration”. Dabei spielen Praxiserfahrungen eine gleichberechtigte Rolle neben aktuellen Forschungserkenntnisse aus der Wissenschaft.

Konzipiert und organisiert wird die Veranstaltungsreihe von anDemos – Institut für angewandte Demokratie- und Sozialforschung in Kooperation mit der TU Dresden, dem dort ansässigen Zentrum für Integrationsstudien und dem Kulturbüro Sachsen.

Veranstaltungen

Projektpartner:innen

Projektleitung

  • PD Dr. Julia Schulze Wessel • Privatdozentin an der TU Dresden und Geschäftsführerin anDemos e.V. – Institut für angewandte Demokratie- und Sozialforschung e.V.
  • Dr. Karoline Oehme-Jüngling • Wissenschaftliche Koordinatorin am Zentrum für Integrationsstudien der TU Dresden
  • Prof. Dr. Michael Kobel • Professor am Institut für Kern- und Teilphysik der TU Dresden und zivilgesellschaftlich engagiert bei Willkommen in Löbtau e.V. und beim Sächsischen Flüchtlingsrat
  • Dr. Oliviero Angeli • Wissenschaftlicher Koordinator des Mercator Forums Migration und Demokratie an der TU Dresden

Projektmitarbeiter

Projektlaufzeit

Januar 2021 bis Dezember 2021

Projektförderung

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Freistaat Sachsen im Rahmen der Exzellenzstrategie von Bund und Ländern